Bereiche

Sportentwicklung

Reform des Sportabzeichens

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick

Zu seinem 100. Jubiläum präsentiert sich der Fitneßorden in frischem Gewand und in neuer Form. Die umfassende Modernisierung soll das Sportabzeichen zukunftsfähig positionieren und für neue Zielgruppen attraktiver machen. Weit über 75 % der Sportabzeichen werden im Kinder- und Jugendbereich absolviert. Ziel ist es, das Sportabzeichen stärker in die Vereinslandschaft zu integrieren.

Was ist neu seit 2013?

1.    Marke Deutsches Sportabzeichen

  • Klare Positionierung des Sportabzeichens als Leistungssportabzeichen - es ist kein niederschwelliges Angebot
  • Gestaffelte Anforderungen bieten Anreize sowohl für Neue als auch für bereits Aktive  
  • Motivation für regelmäßiges Sporttreiben durch Anerkennung und persönliche Historie

2.    Neuer Leistungskatalog ist Kern der Reform

Ziel war es, den Leistungskatalog einfach, klar, übersichtlich und logisch zu gestalten, die Wünsche der Verbände zu berücksichtigen und Sportarten auszuwählen, die aus sportwissenschaftlicher Sicht geeignet sind, je eine der vier motorischen Grundfähigkeiten abzubilden.  

Merkmale des neuen Leistungskatalogs:

  • Orientierung an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination.
  • Vier Kernsportarten Leichtathletik, Schwimmen, Gerätturnen und Radfahren prüfen die oben genannten Fähigkeiten
  • Schwimmnachweis ist obligatorischer Bestandteil und notwendige Voraussetzung
  • Drei Leistungsstufen (Gold, Silber, Bronze) sowie Beibehaltung des bisherigen kumulativen Charakters

3.    Punkten für eine Medaille – der neue Verleihungsmodus

Die in Bronze, Silber oder Gold erbrachten Leistungen werden mit Punkten bewertet. Bronze=1 Punkt, Silber =2 Punkte und Gold =3 Punkte. Um das Sportabzeichen zu erwerben, müssen mindestens vier Leistungen (eine Disziplin pro Gruppe) in Bronze erbracht werden. Wurde in den Disziplingruppen kein Schwimmen gewählt, ist zusätzlich der Nachweis in Schwimmen zu erbringen.

  • Alle bisher erworbenen Sportabzeichen behalten ihre Gültigkeit und werden für den Erwerb von „Sportabzeichen mit Zahl“  anerkannt.
  • Fachverbände haben die Möglichkeit, sich über eigene Verbandsabzeichen am System Sportabzeichen zu beteiligen, Verbandsabzeichen werden grundsätzlich auf Stufe Gold anerkannt  

Weitere Informationen zum 100-jährigen Jubiläum finden Sie hier.