Zu unseren...

Sportverbänden

Aikido

www.aikido-hessen.de


Aikido ist eine japanische Selbstverteidigung bei der Technik und richtiges Timing entscheiden. Wichtig ist das Erkennen des rechten Augenblicks. Der Aikidoka weicht dem Angriff aus und lenkt ihn so um, daß der Angreifer zu Fall kommt. Typisch sind dabei spiral- und kreisförmige Bahnen. Je heftiger der Angriff erfolgt, umso wirksamer wird die Technik.

Wie andere Budo-Disziplinen entwickelte sich Aikido aus den jahrhundertealten Kampfkünsten der japanischen Ritter, der Samurai. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde dann von Morihel Uyeshiba (1883-1969) aus diesen Techniken das Aikido geschaffen, wie es heute fast überall auf der Welt gelehrt wird. Neben den Techniken brachte M. Uyeshiba auch philosophische Aspekte ein. Nicht die Konfrontation mit dem Angreifer, sondern der Sieg durch Nachgeben steht im Vordergrund. Gedanklich soll durch die Technik der Angriff und nicht der Angreifer zerstört werden.

Der Aikido-Verband Hessen e. V. wurde 1977 gegründet und betreut derzeit ca. 750 Aikidoka in 13 Vereinen. Er ist Mitglied im Deutschen Aikido-Bund e. V.

Die Unterstützung der Übungsleiterausbildung, sowie die Betreuung neuer Vereine sind Schwerpunkte der Verbandsarbeit. Die Ausrichtung zahlreicher Landeslehrgänge gibt den Mitgliedern die Gelegenheit, unter fortgeschrittenen Meistern zu trainieren. Das monatliche Regionaltraining dient der Prüfungsvorbereitung und der Vereinheitlichung von Lehre und Technik des Aikido.

Die im Bereich des AVH eingesetzten Funktionäre und Trainer sind ausschließlich ehrenamtlich tätig.