Zu unseren...

Sportverbänden

Mod. Fünfkampf

1963 wurde der HVMF Mitglied im Deutschen Verband für Modernen Fünfkampf e. V. (DVMF). Die Aufnahme in den Landessportbund Hessen erfolgte im November 1977.



Steffen Gebhardt und Eva Trautmann sind zur Zeit die größte Nachwuchstalente des HVMF. Mit sehr guten Ergebnissen bei der Weltmeisterschaft in Berlin 2007 zählen sie zu den Olympiakandidatend es Deutschen Verbands für Peking und gehören zur internationalen Weltspitze im Modernen Fünfkampf.



Die ersten D-Kader-Richtlinien innerhalb des DVMF wurden vom HVMF bereits 1976 aufgestellt, sie haben mit kleinen redaktionellen Änderungen noch heute Gültigkeit.



Die wichtigsten Stützpunkte des HVMF sind: Bensheim, Darmstadt (LLZ), Frankfurt am Main, Gelnhausen. Weitere sollen in den nächsten Jahren aufgebaut werden.



Der HVMF, als kleinster Olympischer Verband, setzt sich aus Mitgliedsvereinen und persönlichen Mitgliedern zusammen. Der Schwerpunkt im Aufbau und in der Erweiterung des Landesverbandes liegt in der Talentsuche und -förderung. Die Athleten/-innen werden durch einen Landestrainer sowie Stützpunkttrainer in den fünf Disziplinen: Fechten - Schwimmen - Schießen - Laufen - Reiten fachlich trainiert. Für D-Kader-Mitglieder gilt ein gesonderter Periodisierungsplan abgestimmt auf die Altersklassen und den Jahreswettkampfkalender.



Am 7. Mai 1985 wurde in Darmstadt die Geschäftsstelle des Hessischen und des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf eröffnet. Am 1. September 1990 fand in Darmstadt der Zusammenschluß aller Landesverbände aus Westdeutschland und Ostdeutschland unter dem Dach des DVMF statt. Der HVMF übernahm die Patenschaft zum LV-Thüringen. Seit vielen Jahren finden im Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum Darmstadt neben den zentralen Maßnahmen des HVMF auch verstärkt Lehrgangsmaßnahmen des Deutschen Verbandes statt.